Sanssouci

Die für Schloß Sanssouci gelieferten Rekonstruktionen in den Jahren 1969 - 1993 haben für die Geschichte der Rekonstruktionen als solche und für die Geschichte unserer Weberei einen besonderen Stellenwert.

Einen ehrenden Platz hat hier

Freifrau Helene Ebner von Eschenbach, damalige Leiterin des Textilateliers, der zu verdanken ist, dass erstmals Gewebe "rekonstruiert" und nicht nur "nachgewebt" wurden.  

Für Schloß Sanssouci wurden geliefert:

Genueser Damast in pfirsichblütfarben, gris de line und carmoisin für Audienzzimmer, Bibliothek und kleine Galerie

"Resedagrüner Damast" für Schlaf- und Arbeitszimmer Friedrich II

Streifensatinade blau/ ecru und carmoisin/ ecru  für 2. und 3. Gästezimmer

Gelber Seidensatin in Seide/ Baumwolle für das Voltairezimmer