2003 bis 2011

Es erfolgte 2003 eine Neustart als eschke seidenmanufaktur e.K. durch Helga Eschke und der Umzug nach Crimmitschau. Hierbei konzentrierte sich das Unternehmen auf die detailgetreue Rekonstruktion von historischen Textilien und die individuelle Entwicklung von Sonderanfertigungen im sakralen und künstlerichen Bereich.

Eine Vielzahl von Rekonstruktionen im In- und Ausland zeigen, dass die Spezialisierung und die fokusierung der Richtige Schritt für die Neustart war.

2008 wurde eine weitere spezialisierte Jacquardwebmaschine angeschafft. 2009-2011 wurde eine Weberin ausgebildet. Durch die Entwicklung der "Hand"-broschiertechnik, wurde das Spektrum für Rekonstruktionen erweitert.